BUCHHANDEL UND ANTIQUARIAT
  • Neue Artikel

  •  
  • In dieser Rubrik finden Sie eine Auswahl aller neuen Artikel, die in meinem Geschäft lagernd sind, sortiert nach dem Eintreffen in meinem Geschäft.

    Darüber hinaus biete ich Ihnen im Geschäft viele andere neue Bücher zum Thema VERKEHR an und ich bemühe mich auch, Bücher die Sie suchen, zu beschaffen. Die regelmäßig neu erscheinenden Zeitschriften werden bei mir auch angeboten und gerne für Sie reserviert.
  •  
  • Seite: 1 of 15
  •  
  • 384
    Titel: Die elektrischen Nahverkehrstriebzüge der DB - verbiliggter Abverkauf statt € 51,30
    Autor: Baur, Karl Gerhard
    Verlag: Eisenbahn-Kurier
    lieferbar seit: 18.09.2020
    Erschienen: 2010
    Kurztext: Das vorliegende Buch stellt sich die Aufgabe, die elektrischen Nahverkehrszüge der DB zu würdigen, ihre Entwicklung aus der Geschichte herzuleiten und ihre höchst moderne Technik im Detail zu beschreiben. Die Zahl der von der DB eingesetzten Züge ist inzwischen bezüglich Stückzahl und Typenvielfalt groß geworden, und so wird die Fahrzeugfamilie der Baureihen 422-426 ebenso beschrieben wie der FLIRT von Stadler, der Alstom-Zug CORADIA Continental und der neue TALENT 2 von Bombardier. Ein Blick über den Zaun ergänzt das Buch durch Kurzportraits ähnlicher Züge von privaten EVU und aus unseren Nachbarländern. Alle Züge werden in neuen und hochwertigen Abbildungen vorgestellt, ebenso wie viele Zeichnungen Einblick in sonst stets verborgen bleibende Einzelheiten vermitteln. Format: A4, 272 S., 339 überwiegend farbige Abbildungen, 40 Zeichnungen.
    Best.-Nr.: 384
    Type: Buch
    Preis: 25,50
       
    5761
    Titel: DVD - Die Holzroller - Die Baureihen E 11 und E 42
    Autor:
    Verlag: Eisenbahnkurier
    lieferbar seit: 17.09.2020
    Erschienen: 2020
    Kurztext: Fast zeitgleich entstehen Anfang der sechziger Jahre bei den LEW in Hennigsdorf zwei neue Ellok-Baureihen für die Reichsbahn in der DDR: die Baureihen E 11 für den Schnellzugdienst sowie die E 42 für den Güter- und Personenzugdienst. Die konstruktiv einfachen Elloks bewähren sich gut und bleiben bis in die neunziger Jahre im Planeinsatz. Zum Ende ihrer Dienstzeit werden die beiden Baureihen als 109 und 142 bezeichnet. 58 Minuten
    Best.-Nr.: 5761
    Type: DVD
    Preis: 19,80
       
    5770
    Titel: Alte Meister der Eisenbahn-Photographie: Uwe Friedrich - Eisenbahnbilder des Löbauer Fotografen
    Autor:
    Verlag: Eisenbahnkurier
    lieferbar seit: 17.09.2020
    Erschienen: 2020
    Kurztext: Uwe Friedrich, geboren 1940, war ein leidenschaftlicher Eisenbahn- und Technikfreund. Bereits im Jahr 1965 begann er in seiner Heimatstadt Löbau (Sachsen) und in der Oberlausitz den dortigen Eisenbahnbetrieb zu fotografieren. Ab 1966 nutzte er regelmäßig seine Freizeit und die Urlaubszeit, um in der gesamten DDR eifrig auf „Fotopirsch“ zu gehen. So entstanden u. a. zahlreiche Fotos von Dampflokomotiven in den Bahnbetriebswerken Bautzen, Cottbus, Elsterwerda, Meiningen, Nossen, Neubrandenburg, Saalfeld, Stralsund, Wittenberge, Wismar, und Wilsdruff. Uwe Friedrich fotografierte aber auch die damals modernen Diesel- und Elektrotriebfahrzeuge der Baureihen V 60, V 100, V 180, V 200, Baureihe 132 und E 42. 160 Seiten mit ca. 180 Abbildungen. 26 x 21,5 cm.
    Best.-Nr.: 5770
    Type: Buch
    Preis: 30,70
       
    5773
    Titel: Lokomotivführer Horst Bauer - Erzählungen und Bilder vom Dampfbetrieb in Nordbayern und vom Versuchswesen in München
    Autor: Knipping, Andreas
    Verlag: Eisenbahnkurier
    lieferbar seit: 17.09.2020
    Erschienen: 2020
    Kurztext: Der Zufall stellt seine Weichen. Die Mitarbeiterin des Gerichts bittet den ihr als Eisenbahnfreund bekannten Richter Andreas Knipping um eine kleine Beratung wegen des Verkaufs einiger Loknummernschilder aus dem Besitz ihres Schwiegervaters. Bei einem Telefongespräch erstaunt der 1937 geborenen Horst Bauer mit seinen präzisen Erinnerungen an den Dampfbetrieb in Nordbayern als Heizer und Lokführer vor mehr als einem halben Jahrhundert. Aus einem Besuch bei ihm 2016 ergibt sich eine schöne und leider kurze Freundschaft. Horst Bauer greift zu Kugelschreiber und Papier und verfasst umfangreiche Erinnerungen. Miteinander werden alte Fotos besprochen. Ein besonderer Akzent seines Eisenbahnerlebens war der radikale Wechsel vom auslaufenden Dampfbetrieb in die Erprobung modernster elektrischer Triebzüge in München. Kurz bleibt die Freundschaft, weil Horst Bauer am 24. April 2019 stirbt. Doch seine ernsten und heiteren Betrachtungen aus der ganzen menschlichen und technischen Breite des Bahnbetriebes leben mit diesem Buch fort. Bebildern konnte Andreas Knipping die Texte aus dem schier unerschöpflichen Fundus seines 2014 verstorbenen Berufskollegen Gottfried Turnwald. Manchmal sehen wir Fotos von genau den Lokomotiven, von denen Horst Bauer erzählt. Das Buch der Erzählungen wird damit zugleich zum Bildband über die Schönheit des Dampfbetriebes im Pegnitztal, auf der Hartmannshofer Steigung, auf der Strecke Nürnberg – Stuttgart und in den vielfältigen Landschaften Oberfrankens. EK-Verlag, ca. 128 Seiten, ca. 170 Abbildungen, Hochformat 21 x 29,7 cm, Hardcover. Der Zufall stellt seine Weichen. Eine Mitarbeiterin des Gerichts bittet den ihr als Eisenbahnfreund bekannten Richter Andreas Knipping um eine kleine Beratung wegen des Verkaufs einiger Loknummernschilder aus dem Besitz ihres Schwiegervaters. Bei einem Telefongespräch erstaunt der 1937 geborene Horst Bauer mit seinen präzisen Erinnerungen an den Dampfbetrieb in Nordbayern als Heizer und Lokführer vor mehr als einem halben Jahrhundert. Aus einem Besuch bei ihm 2016 ergibt sich eine schöne und leider kurze Freundschaft. Horst Bauer greift zu Kugelschreiber und Papier und verfasst umfangreiche Erinnerungen. Miteinander werden alte Fotos besprochen. Ein besonderer Akzent seines Eisenbahnerlebens war der radikale Wechsel vom auslaufenden Dampfbetrieb in die Erprobung modernster elektrischer Triebzüge in München. Kurz bleibt die Freundschaft, weil Horst Bauer am 24. April 2019 stirbt. Doch seine ernsten und heiteren Betrachtungen aus der ganzen menschlichen und technischen Breite des Bahnbetriebes leben mit diesem Buch fort. Bebildern konnte Andreas Knipping die Texte aus dem schier unerschöpflichen Fundus seines 2014 verstorbenen Berufskollegen Gottfried Turnwald. Manchmal sehen wir Fotos von genau den Lokomotiven, von denen Horst Bauer erzählt. Das Buch der Erzählungen wird damit zugleich zum Bildband über die Schönheit des Dampfbetriebes im Pegnitztal, auf der Hartmannshofer Steigung, auf der Strecke Nürnberg – Stuttgart und in den vielfältigen Landschaften Oberfrankens.
    Best.-Nr.: 5773
    Type: Buch
    Preis: 36,00
       
    5692
    Titel: Kalender 2021: Lokomotiven mit Geschichte: Eisenbahnen aus Europa
    Autor:
    Verlag: Heel
    lieferbar seit: 14.09.2020
    Erschienen: 2020
    Kurztext:
    Best.-Nr.: 5692
    Type: Sonstiges
    Preis: 29,95
       
    5603
    Titel: Kulturgeschichte der Deutschen Reichsbahn
    Autor: Gottwaldt, Alfred
    Verlag: Transpress
    lieferbar seit: 14.09.2020
    Erschienen: 2020
    Kurztext: Kaum eine Epoche der deutschen Eisenbahngeschichte genießt einen ähnlich legendären Ruf wie die Reichsbahnzeit. Als gemeinsame Bahnverwaltung der deutschen Länderbahnen wurde sie 1920 gegründet, 1924 wurde aus dieser Verwaltung die »Deutsche Reichsbahn-Gesellschaft«, ehe sie 1937 von Hitler wieder »unter die Hoheit des Reiches« gestellt wurde. Auch das Ende des Dritten Reiches konnte ihr nichts anhaben, denn die Reichsbahn überdauerte vierzig Jahre DDR und durfte selbst die Wiedervereinigung miterleben. In diesem 1994 erstmals veröffentlichten Buch werden die Zeiten der Reichsbahn auf über 250 Abbildungen wieder lebendig. 192 Seiten, 280 x 230 mm. Hardcover.
    Best.-Nr.: 5603
    Type: Buch
    Preis: 41,10
       
    5902
    Titel: Die Lokalbahn Payerbach-Hirschwang und Eisenbahnen zwischen Semmering, Rax und Schneeberg
    Autor: Schiendl, Werner
    Verlag: Bahn im Film
    lieferbar seit: 14.09.2020
    Erschienen: 2020
    Kurztext: Nach mehrjährigen Recherchen in vielen Archiven konnte die Geschichte der LBPH neu geschrieben und mit vielen bisher nicht veröffentlichten Bildern illustriert werden. Weitgehend unbekannt ist auch die bedeutende Rolle dieses Gebiets in verkehrsgeschichtlicher Hinsicht, abgesehen von der epochalen Semmeringbahn Carl von Ghegas: Georg Huebners erster Tunnel 1820, viele Projekte für eine Eisenbahn von Payerbach über Reichenau bis auf das Raxplateu ab 1880, die leider nicht bis zur Ausführung gediehen, und schließlich die schmalspurige LBPH nach Hirschwang ab 1918, die als Höllentalbahn noch heute fährt. 232 Seiten im Format DIN A4, Hardcover mit Fadenheftung. 382 SW- und Farbbilder, 55 Pläne.
    Best.-Nr.: 5902
    Type: Buch
    Preis: 48,00
       
    5942
    Titel: Eisenbahn Journal Special 2/2020: Eisenbahn in Österreich - ÖBB 1945 bis 1970
    Autor:
    Verlag: Verlagsgruppe Bahn
    lieferbar seit: 14.09.2020
    Erschienen: 2020
    Kurztext: EJ 2020, 92 Seiten, über 140 Abbildungen, DIN-A4-Format, Klammerheftung. Wie auch Deutschland war Österreich nach dem Zweiten Weltkrieg in vier Besatzungszonen aufgeteilt. Nach der Instandsetzung des Streckennetzes wurden weitere Streckenabschnitte elektrifiziert und erste neue Triebfahrzeuge beschafft. Die Typenvielfalt war überaus groß, der Umzeichnungsplan von 1953 listete 140 Triebfahrzeugbaureihen auf. Sehr früh schufen die ÖBB Triebwagenschnellverbindungen, teils auch ins Ausland, so 1954 den „Steiermark-Expreß“ nach München, 1957 den „Vindobona“ Wien – Berlin und 1958 den „Transalpin“ Wien – Zürich. Trotz großer Anstrengungen ging der Traktionswandel zunächst nur langsam vonstatten. Noch 1962 besaßen die ÖBB mehr Dampfloks als Elektro- und Dieseltriebfahrzeuge. Bis 1970 hat sich das Bild grundlegend gewandelt: In Wien gab es eine moderne Schnellbahn, die Beschaffung von 1500-PS-Dieselloks war in vollem Gange und die neuen Elloks der Reihe 1042 nun in allen Landesteilen anzutreffen. Die Publikation ist abwechslungsreich und umfassend bebildert. Zahlreiche Tabellen führen den Traktionswandel vor Augen. In der detaillierten Streckenkarte von 1958 sind alle Betriebsstellen verzeichnet.
    Best.-Nr.: 5942
    Type: Zeitschrift
    Preis: 13,80
       
    5943
    Titel: DVD Bahnlinien in der Region Schaffhausen
    Autor: Perren
    Verlag: GUROLA Film u. Medienproduktion
    lieferbar seit: 11.09.2020
    Erschienen: 2020
    Kurztext: FÜHRERSTANDSMITFAHRT: Streckenabschnitte, Zürich - Schaffhausen, Schaffhausen - Winterthur, Singen - Schaffhausen, Schaffhausen - Erzingen, Beschreibung: Die drei Strecken, die auf dieser Disc zu sehen sind, führen alle in den Kantonshauptort Schaffhausen. Die beiden SBB-Linien bedienen die nördlich des Rheins gelegene Stadt ab Zürich und Winterthur, und die DB-Linie von Singen nach Basel Bad Bf. durchfährt den Kanton Schaffhausen auf knapp 29 Kilometern, weshalb auch diese Strecke gefilmt wurde und auf dieser Disc zu sehen ist.
    Best.-Nr.: 5943
    Type: DVD
    Preis: 24,90
       
    5944
    Titel: BluRay Bahnlinien in der Region Schaffhausen
    Autor: Perren
    Verlag: GUROLA Film u. Medienproduktion
    lieferbar seit: 11.09.2020
    Erschienen: 2020
    Kurztext: FÜHRERSTANDSMITFAHRT: Streckenabschnitte, Zürich - Schaffhausen, Schaffhausen - Winterthur, Singen - Schaffhausen, Schaffhausen - Erzingen, Beschreibung: Die drei Strecken, die auf dieser Disc zu sehen sind, führen alle in den Kantonshauptort Schaffhausen. Die beiden SBB-Linien bedienen die nördlich des Rheins gelegene Stadt ab Zürich und Winterthur, und die DB-Linie von Singen nach Basel Bad Bf. durchfährt den Kanton Schaffhausen auf knapp 29 Kilometern, weshalb auch diese Strecke gefilmt wurde und auf dieser Disc zu sehen ist.
    Best.-Nr.: 5944
    Type: DVD
    Preis: 29,90
       
    5913
    Titel: Sonderausgabe die Schiene 2020: Nach Groß-Enzersdorf mit der Elektrischen
    Autor: Leister, Egbert
    Verlag: VEF
    lieferbar seit: 10.09.2020
    Erschienen: 2020
    Kurztext: 51 Seiten im DIN A4-Format
    Best.-Nr.: 5913
    Type: Zeitschrift
    Preis: 12,00
       
    5690
    Titel: Kalender 2021 Historische Dampflokomotiven: Aus dem Fotoalbum des bulgarischen Zaren Boris III: Exklusiv in Kooperation mit dem DB-Museum
    Autor:
    Verlag: Heel
    lieferbar seit: 07.09.2020
    Erschienen: 2020
    Kurztext: Historische und bisher unveröffentlichte Motive in Schwarz-Weiß. Spektakuläre und seltene Lokomotiven eingebettet in herrliche Landschaften. Das perfekte Geschenk für alle Dampflok-Enthusiasten. Mit großem Wandplaner für den perfekten Jahresüberblick! Hochwertige Ausstattung: 14 Seiten Kunstdruckpapier, Cover mit Glanzlack veredelt, stabile Rückwand, silberne Spiralbindung.
    Best.-Nr.: 5690
    Type: Sonstiges
    Preis: 14,99
       
    5802
    Titel: Typenkompass: Dampfloks der deutschen Reichsbahn 1920 - 1945
    Autor: Petersen, Heinrich
    Verlag: Motorbuch
    lieferbar seit: 05.09.2020
    Erschienen: 2020
    Kurztext: Bei Bau, Beschaffung und Modernisierung von Dampflokomotiven ging die Deutsche Reichsbahn nach ihrer Gründung 1920 eigene Wege und entwickelte das weltweit beachtete Konzept der Einheitslokomotiven. Gleichzeitig beschaffte das damals größte Verkehrsunternehmen weiterhin bekannte Dampfloktypen aus der Länderbahnzeit, die ihre Leistungsfähigkeit bewiesen hatten. Alle wichtigen Informationen über die Dampflokomotiven der DR von 1920 bis 1945 sind in diesem Typenkompass gesammelt. 128 Seiten, 205 x 140 mm
    Best.-Nr.: 5802
    Type: Buch
    Preis: 12,40
       
    5917
    Titel: Die Stadt von gestern - Entdeckungsreise durch das verschwundene Graz
    Autor: Hofmann; Beyerl
    Verlag: Styria
    lieferbar seit: 05.09.2020
    Erschienen: 2020
    Kurztext: Graz hat sich gewandelt: von der mauerstarrenden Festung an der Mur zur offenen Stadt, von der Residenz des Landesfürsten zur steirischen Metropole. Informativ und unterhaltsam dokumentiert Robert Engele auf seiner Zeitreise diese Entwicklung. Er erzählt von uralten Häusern und morastigen Straßen, von der ersten Straßenbeleuchtung, vom grässlichen Gestank, der immer über der Stadt hing, und von der Seilfähre über die Mur. Er schildert das Leben des gemeinen Volkes von der Wiege bis zur Bahre, berichtet von seinen Krankheiten und Essgewohnheiten ebenso wie von seiner legendären Trunksucht. Er erzählt von Beginn und Ende der Pferde-Tramway und von jenen Tagen, in denen der Stadtpark noch ein Exerzierplatz war. Eine nostalgische Begegnung mit Bekanntem und Unbekanntem, mit der versunkenen Welt des alten Graz. 176 Seiten, Hardcover, 24 x 17 cm.
    Best.-Nr.: 5917
    Type: Buch
    Preis: 27,00
       
    5940
    Titel: Jednonárazníkové kolejové autobusy ČSD
    Autor: Snabl, Radim
    Verlag: Corona
    lieferbar seit: 03.09.2020
    Erschienen: 2020
    Kurztext: Die Anfänge der systematischen Motorisierung unserer Eisenbahnen liegen in den 1920er Jahren, als ČSD mit den ersten Single-Stop-Bahnbussen aus der Pilsener Škoda, der Kopřivnice Tatras, der Prager CKD oder der Straße in Studénka beliefert wurde. Der Autor ordnet ihr Schicksal nicht nur ihrer Abschaffung, sondern auch der Gegenwart zu. 21 x 30 cm. Hardcover
    Best.-Nr.: 5940
    Type: Buch
    Preis: 48,00
       
    5939
    Titel: Elektrické lokomotivy řady E 479.0
    Autor: Zabka, Martin
    Verlag: Grada
    lieferbar seit: 03.09.2020
    Erschienen: 2020
    Kurztext: In den 1960er und 1970er Jahren entwickelte die in Pilsen ansässige Škoda eine Reihe von Elektrolokomotiventypen, für die sie in der Tschechoslowakei der größte inländische Hersteller war. Einige dieser Lokomotivserien sind seit langem außer Betrieb, andere sind in den letzten Exemplaren abgelaufen. Bei der Lokomotive Baureihe E 479.0 (später 130), die 1977 in einer Anzahl von 54 Maschinen hergestellt wurde, herrscht vorerst eine völlig andere Situation. Vierzig von ihnen wurden von den damaligen tschechoslowakischen Staatsbahnen empfangen, die restlichen von den nordböhmischen Minen Nástup Tušimice. Aufgrund seiner Vielseitigkeit und seines relativ modernen technischen Designs sind nach mehr als 40 Jahren täglichem Betrieb fast alle auf unseren Strecken im Einsatz (nur eine Lokomotive wurde nach dem Unfall außer Betrieb genommen). Die ständige Hinzufügung größerer Reparaturen zeugt von ihrer Unersetzbarkeit und der langen Zukunft, die diese zuverlässigen Maschinen zu Recht verdienen. Die Veröffentlichung beschreibt die Umstände des Ursprungs dieses Typs, seine technische Beschreibung, seinen Betrieb und eine Reihe anderer Tatsachen, die mit einer der Hauptlokomotivenlinien des gegenwärtigen staatlichen Frachtführers verbunden sind. In tschechischer Sprache, Hardcover, 220 x 165 mm, 192 Seiten
    Best.-Nr.: 5939
    Type: Buch
    Preis: 25,00
       
    5938
    Titel: Eisenbahnkalender 2021
    Autor:
    Verlag: Eisenbahnmuseum Strasshof
    lieferbar seit: 02.09.2020
    Erschienen: 2020
    Kurztext: Monatswandkalender 13 Blatt (12 Monate + Deckblatt) einseitig bedruckt 4/0 farbig, DIN A4 quer (297 x 210 mm) 250g hochwertiger Qualitätsdruck matt (Metallspirale als Wire-O-Bindung) 400g Rückpappe grau hinten Endformat: 29,7 cm x 21,0 cm
    Best.-Nr.: 5938
    Type: Sonstiges
    Preis: 12,00
       
    5912
    Titel: tramway u. modell 03/2020
    Autor:
    Verlag: Sedlacek
    lieferbar seit: 01.09.2020
    Erschienen: 2020
    Kurztext: Die neue Ausgabe berichtet über folgende Themen: Aktuell: Mit Hochdruck an der Verlängerung des O-Wagens ins Nordbahnviertel. Sommerbaustellen 2020. Ein neues Aufgabengebiet für 4520. Wagenpark: Die Zu- und Abgänge bis 21. 08. 2020. X - Der erste Vollautomat. Solaris Wasserstoffbus im Testbetrieb auf 39A. Linien: Linie 39 am 30. August 1970 eingestellt. Geschichte: CH 6160 - der Sonderling wird Museumsreserve. Baureihe: Die Triebwagentype "B". Autobus: Die Automobil Stellwagen der Wiener General Omnibus Companie. Museum: Das Straßenbahnmuseum in Sydney.
    Best.-Nr.: 5912
    Type: Zeitschrift
    Preis: 9,50
       
    5916
    Titel: BahnEpoche 36 / Herbst 2020
    Autor:
    Verlag: Verlagsgruppe Bahn
    lieferbar seit: 31.08.2020
    Erschienen: 2020
    Kurztext: 100 Seiten im Großformat 22,5 x 30,0 cm, über 150 Abbildungen, Klebebindung. Endspurt! Finale Jahre (1954-60) für die S10.1, Preußens Schnellzuglok Über die letzten Einsatzjahre der Baureihe 17.10 gab es bislang nicht viel zu lesen. Nun sind sämtliche Arbeitsbücher aufgetaucht, die der Betriebsmaschinenkontrolleur Max Blumhagen in den Jahren 1954 bis 1959 angelegt hat. Sie sind voll mit Detailinformationen und ungeschminkter Analysen, auch über die (aus heutiger Sicht) aberwitzig anmutenden Umbauten von Einzelexemplaren. Zusammen mit vier Zeitzeugen aus Cottbus – auch die Letzten ihrer Art – verfolgen wir den “Endspurt“ der damals einzig in Deutschland noch verbliebenen Schnellzuglokomotiven preußischen Ursprungs uvm.
    Best.-Nr.: 5916
    Type: Zeitschrift
    Preis: 13,20
       
    3540
    Titel: ABVERKAUF - Deutsche Lokomotiven in Brasilien (statt € 45,- jetzt € 24,-)
    Autor: Koch, Günter / Krause, Günter / Murray, Martin
    Verlag: DGEG Medien
    lieferbar seit: 28.08.2020
    Erschienen: 2016
    Kurztext: Brasilien – das größte Land Südamerikas – war lange Zeit ein großer Abnehmer deutscher Lokomotiven. Trotz der oftmals engen Verbindung zwischen US-amerikanischer und britischer Finanzwelt mit brasilianischen Eisenbahnen kauften diese oft Lokomotiven in Deutschland ein. Von AEG bis Windhoff waren fast alle deutschen – große wie kleine – Lokfabriken beteiligt. Loks für Bergbau und Steinbrüche, Plantagen, Hafenbehörden bis zu riesigen Güterzuglos wurden nach Südamerika geliefert – einfache Rangierloks bis zu technisch ausgeklügelten Mallet-Riesenmaschinen, die in ihren Leistungen deutsche Einheitsloks übertrafen. In diesem Band werden umfassend die Lokomotiven mit ihren technischen Daten und Besonderheiten geschildert sowie ihre Schicksale in Brasilien. Die Spurweiten der Loks umfassten den Bereich von 600 mm über 750, 800, 900, 1000 bis zur Breitspur von 1676 mm, wobei auch Loks mit so exotischen Spurweiten wie 1321 und 1360 mm geliefert wurden. Borsig, Henschel, Hartmann, Maffei, Orenstein u. Koppel waren die größeren Lokfabriken, Diema, Schöma und Windhoff die kleineren. Wie viele Lokomotiven insgesamt geliefert wurden, lässt sich nicht mehr feststellen. Gesichert ist die Zahl von 782 Loks. Es waren aber bei weitem mehr. Besonders kleinere Lokomotiven für Plantagen und Baustellen wurden über Zwischenhändler nach Brasilien geliefert. Ihr Lebensweg lässt sich oftmals dann nicht mehr verfolgen. Die Hochzeit der Lieferungen war die Zeit zwischen Erstem und Zweitem Weltkrieg mit 423 Loks. Vor 1914 waren bereits 351 Maschinen geliefert worden. Nach 1945 konnte die deutsche Lokindustrie nicht mehr richtig Fuß fassen in Brasilien. Einige wenige Diesel- und Elektrolos wurden geliefert. Deutsche Loks in Brasilien – das ist Geschichte, die hier umfassend dargestellt wird. 280 Seiten im Format A4 hoch, fester Einband, ca. 400 Abbildungen (davon 44 in Farbe).
    Best.-Nr.: 3540
    Type: Buch
    Preis: 24,00
       
  •  
  • Seite: 1 of 15
  •